Die Einhaltung gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen ist eine Herausforderung, der wir uns stellen. Wir tun mehr als das, denn Integrität ist eines der wichtigsten täglichen Anliegen der Mitarbeitenden von Sonepar Suisse.

Eine Kultur der Integrität

Die Einhaltung von Gesetzen und Geschäftsethik ist ein zentraler Wert bei Sonepar Suisse.

Ein Verhaltenskodex wurde für alle Mitarbeitenden des Konzerns herausgegeben und ist auf einer Vielzahl von Medien verfügbar, darunter auf unserem Intranet oder Prozessmanagement.

Sie legt die grundlegenden Werte und Verantwortlichkeiten im Bereich der Integrität für Sonepar und seine Tochtergesellschaften fest.

Konkret hat die Sonepar Gruppe für die verschiedenen Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt Massnahmen und Instrumente eingeführt, damit Integrität und Einhaltung der Regeln für unsere Mitarbeitenden zum täglichen Mittelpunkt werden.

Compliance Programm

Sonepar hat ein weltweites Compliance-Programm aufgegleist, um der wachsenden Komplexität von Gesetzen und Vorschriften in den Ländern, in denen wir tätig sind, zu begegnen und eine gemeinsame ethische Kultur zu entwickeln. Das gilt auch für Sonepar Suisse.

Das Compliance-Programm stützt sich insbesondere auf die Darstellung der Korruptionsrisiken des Konzerns.

Lesen Sie hier mehr zum Thema.
 

Neben dem Verhaltenskodex enthält das Programm einen Compliance-Leitfaden, der die internen Verfahren in Bezug auf Wettbewerb, Korruptionsbekämpfung, Exportkontrollen und den Schutz personenbezogener Daten abdeckt. Das Compliance-Programm verbietet damit formell Korruption und beeinflusst den Handel jeglicher Art:

  •     Sie schreibt vor, dass alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten sowie alle geschäftlichen Transaktionen korrekt und fair zu bilanzieren sind.
  •     Sie verpflichtet die Gruppenmitglieder, sich an die Regeln des freien Wettbewerbs zu halten.
  •     Sie verpflichtet die Gruppenmitglieder, alle geltenden Import- und Exportbestimmungen einzuhalten.

Sonepar hat eine Reihe von Leitfäden und internen Verfahren zu Themen wie Wettbewerbsrecht, Korruptionsbekämpfung, Exportkontrolle und Schutz personenbezogener Daten herausgegeben.

In der gesamten Sonepar-Gruppe werden Aufklärungs- und Informationskampagnen durchgeführt, um das Bewusstsein der Mitarbeitenden für Compliance-Probleme zu schärfen. Durch spezielle E-Learning-Kurse richten sich die Kampagnen vor allem an die exponiertesten Mitarbeiter - diejenigen, die mit Kunden und Lieferanten in Kontakt kommen.

Ein Whistleblower-Verfahren, das Anfang 2018 auf die gesamte Gruppe ausgedehnt wurde, gibt jedem Mitarbeitenden oder Geschäftspartner die Möglichkeit, Praktiken zu melden, die gegen den Verhaltenskodex von Sonepar oder die geltenden Vorschriften verstossen, und gewährleistet die Vertraulichkeit der vom Whistleblower übermittelten Informationen.

Klicken Sie hier, um zum Whistleblowing-Tool zu gelangen.

Zur Sicherstellung der Integrität werden konzernweit Verfahren zur Bewertung von Geschäftspartnern mit Hilfe von Fachdatenbanken eingesetzt.

Schliesslich stützt sich das Compliance-Programm von Sonepar auf interne Kontroll- und Rechnungslegungsverfahren, die verstärkt und in das interne Kontrollhandbuch der Gruppe aufgenommen wurden.

Der gesamte Compliance-Prozess in der Gruppe wird von einem Netzwerk von Compliance Champions (klar identifizierte lokale Korrespondenten) unter der Leitung des Chief Compliance Officer (CCO) durchgeführt.

SILCC, oder Sonepar International Legal and Compliance Committee

Die Arbeit des SILCC ist darauf ausgerichtet, zur operativen Exzellenz der Gruppe beizutragen. Der Ausschuss besteht aus Mitgliedern der Rechtsabteilung der Gruppe und Compliance Champions und fördert den Austausch bewährter Praktiken in Rechts- und Compliance-Fragen.

Er tritt mindestens einmal im Jahr zusammen und führt regelmässige Diskussionen unter seinen Mitgliedern. 22 Compliance Champions haben in den Ländern, für die sie verantwortlich sind, eine ständige Aufsicht, schaffen Bewusstsein, bieten Schulungen an und versuchen, alle auftretenden Compliance-Probleme aufzudecken.

Ein weitreichendes Risikokontrollsystem

Ein Chief Risk Officer auf Konzernebene ist für die Prävention von Compliance-Risiken sowie für die Informations-, Daten- und Personensicherheit verantwortlich. Er leitet einen Prozess zur Ermittlung dieser Risiken von Land zu Land, unterstützt durch Aufsicht, Überwachung und Aktionspläne.

Das ICT Security Competence Center (ICT-Information & Communication Technology Committee) ist für die Informationssicherheit zuständig. Das Zentrum aktualisiert die Sicherheitsrichtlinien der Gruppe und gibt Empfehlungen ab. Cybersicherheitstrainingsprogramme werden für Mitarbeiter in allen Ländern der Sonepar-Gruppe angeboten.