Unternehmenspolitik

Die Unternehmenspolitik hat den Erwartungen der Kunden und Mitarbeiter, den rechtlichen Verpflichtungen, generellen Anforderungen von Lieferanten und Partnern, dem gesellschaftlichen Umfeld und den Anforderungen des Mutterkonzerns zu entsprechen.

„Qualität, Arbeitsschutz, Datensicherheit und Umweltschutz” sind entscheidende Bestandteile unserer Unternehmens-Politik, die durch nachhaltiges Handeln bestimmt wird. Im Einklang mit der Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt, ist sie Grundlage für dauerhaft profitables Wachstum und hilft so die führende Marktposition auszubauen. Geschäftsleitung und Mitarbeiter verpflichten sich die Unternehmenspolitik unternehmensweit verbindlich anzuwenden.

Um die sich aus dem täglichen Handeln ergebenen Chancen und Risiken zu managen, ist die Integration unterschiedlicher Managementsysteme, wie das Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitsschutz- und Informationssicherheits-Management-System, ein Ziel der Sonepar Suisse Gruppe.

Rechtssicherheit

Zum Sonepar-Selbstverständnis der Geschäftsleitung, der Mitarbeiter und auch der Kunden gehört respektvoller und verantwortungsbewusster Umgang, nicht nur mit der Umwelt, sondern mit jedem Menschen. Die Achtung der Menschenrechte und gerechte Arbeitsbedingungen sind selbstverständlich für das Unternehmen.

Prävention

Unsere Mitarbeiter sind durch ihre Qualifikation und ihren Einsatzwillen in der Lage, eigenverantwortlich für ein einwandfreies Arbeitsergebnis zu garantieren. Die gemeinsame Arbeit für den Unternehmenserfolg findet ihre Entsprechung in einer nachhaltigen, sicheren und sozial verantwortlichen Personalpolitik der Sonepar Mitarbeiter.

Die Personalpolitik ist für das Erreichen der unternehmerischen Ziele von herausragender Bedeutung. Ihre Nachhaltigkeit kommt darin zum Ausdruck, dass sie einen erkennbaren Beitrag leistet zur Bindung und Qualifikation der eigenen Mitarbeiter, zur Entwicklung einer offenen Unternehmenskultur sowie zur Verbesserung der Wertschätzung des Unternehmens in der Öffentlichkeit.

Wir fördern das Verantwortungsbewusstsein aller Mitarbeiter(innen) in Bezug auf Qualität, Arbeitsschutz, Datensicherheit und Umweltschutz in ihrem Arbeitsumfeld.

Kontinuierliche Verbesserung

Unsere Abläufe werden als Geschäftsprozesse und Projekte geführt und über Zielvereinbarungen überwacht und geregelt. Die Unternehmens-Anforderungen werden darin umfassend berücksichtigt. Wir verbessern darüber hinaus unsere Methoden und unser Wissen, um einen nachhaltigen Unternehmenserfolg zu erzielen.

Wir sehen es als ständige Herausforderung an, Bestehendes in Frage zu stellen und durch einen kontinuierlichen Verbesserungskreislauf zukunftsweisende Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Probleme, Abweichungen und erkannte Fehler sind für uns Chancen zur Innovation, Prozessoptimierung und Verbesserung.

Über Kennzahlen steuern und verbessern wir unsere Leistung und die Wertschätzung unserer Kunden und Partner.

Information und Kommunikation

Wir verpflichten uns zu einer hohen Ausgewogenheit von Ökonomie und Ökologie. Durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden, Lieferanten und Partnern, arbeiten wir an einer Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes.

In allen Fragen von Qualität, Arbeitsschutz, Datensicherheit und Umweltschutz werden die Mitarbeiter generell durch ihre Führungskräfte, Prozessleiter und der Geschäftsleitung informiert und unterstützt.

Sonepar Verhaltenskodex & Compliance-Richtlinien

«Bei allem, was wir tun, ist Compliance allgegenwärtig», sagte Philippe Delpech, CEO von Sonepar.

Die Unternehmens- und Geschäftspolitik von Sonepar sowie der Umgang mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern beruht auf den Grundwerten Respekt und Integrität (Verhaltenkodex). Sonepar verbietet offiziell jegliche Form der direkten oder indirekten Korruption und unerlaubten Einflussnahme.

Der Sonepar-Konzern führt seine Geschäfte offen und ehrlich. Zudem hält er sich an die Grundsätze des freien Wettbewerbs und erwartet von seinen Mitarbeitern, dass diese sämtliche geltenden wettbewerbsrechtlichen Gesetze und Vorschriften in allen Ländern beachten, in denen das Unternehmen tätig ist (Compliance Richtlinien).